NIKE und NEINVER: Gemeinsame Expansion des Outlet-Geschäfts in Europa

Mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Outlet-Sektor zählt NEINVER zu den europäischen Marktführern. Der Erfolg unseres Outlet-Modells basiert auf einem Einzelhandelskonzept, das sich über die Qualität der Marken und vor allem über die enge Zusammenarbeit mit unseren Shop-Betreibern definiert.                                                                    

Unsere internationale Expansionsstrategie richtet sich klar an den Bedürfnissen unserer Mieter aus. Die Marken verfolgen das zentrale Ziel, neue Märkte und Konsumentensegmente zu erschließen – darauf stimmen wir jede unserer Geschäftsentscheidungen ab. Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, für die Marken einen Mehrwert zu schaffen, indem wir Allianzen mit ihnen bilden und gemeinsam langfristige Wachstumsstrategien konzipieren.


„Unsere Geschäftsstrategie basiert auf internationaler Expansion und der engen Zusammenarbeit mit unseren Shop-Betreibern. Indem wir effizient auf die individuellen Anforderungen eingehen, gewährleisten wir ein qualitativ hochwertiges Klientenportfolio in unseren Centern und generieren im Outlet-Bereich Zuwächse, von denen letztendlich alle Beteiligten profitieren“.

NEINVER


Wir bieten ein europaweites Netz aus Outlet-Centern, das unseren Marken ermöglicht, innovative Geschäftsstrategien zu etablieren und in neue Märkte vorzudringen. Damit schaffen wir stets eine Win-win-Situation.

Die Geschäftsbeziehung zwischen NEINVER und NIKE setzt dabei Maßstäbe. 1996 öffnete die weltweit bekannte Marke NIKE ihren ersten Shop im spanischen Outlet-Center „FACTORY Las Rozas“. Mittlerweile betreibt NIKE Stores in allen sechs europäischen Märkten, in denen NEINVER mit seinem Konzept vertreten ist.

Parallel zur internationalen Expansion von NIKE stieg auch der durchschnittliche Umsatz pro Quadratmeter kontinuierlich an. So konnte NIKE in den vergangenen vier Jahren in etwa 13 Prozent Wachstum pro Outlet-Center verbuchen. Diese Zahl verdeutlicht den Mehrwert, den NEINVER mit seinem Geschäftsmodell schafft. Die positive Entwicklung trägt allgemein zur Attraktivitätssteigerung von Outlets als Vertriebsform für Marken bei.

 

 

 

 

Case studies